12.05.2021 // Tenniskreis Marburg

ERNEUTE VERSCHIEBUNG DER TEAM-TENNIS RUNDE
Hessischer Tennis-Verband e.V.
 
VERSCHIEBUNG DER TEAMTENNISRUNDE
Wie sich einige schon denken konnten, ist es nun beschlossene Sache...
Die Medenrunde 2021 muss leider erneut - um weitere zweieinhalb Wochen - verschoben werden. 
Erster Spieltermin ist der 25. Juni.
Die neuen Rahmenterminpläne sowie alle Details zur Verschiebung findet ihr auf unserer Homepage www.htv-tennis.de und in der App. 

10.05.2021 // Tenniskreis Marburg

Tennisbetrieb: das gilt ab 10. Mai
Ausnahmen für vollständig Geimpfte und Genesene
Die Hessische Landeregierung hat die zuletzt bis 9. Mai geltende Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung (CoKaBeV) grundsätzlich bis zum 30. Mai verlängert. Einzige Änderung für den Sport: die maximale Anzahl von Personen aus zwei Haushalten (vorher max. fünf Personen aus zwei Haushalten) wurde gestrichen. Auf den Tennisbetrieb hat die neue Landesverordnung daher praktisch keine neuen Lockerungen. Ausnahmen gibt es seit dem 9. Mai aber für vollständig Geimpfte und Genesene durch die COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung.

Folgend die wichtigsten Fragen im Überblick:

Was gilt grundsätzlich für den Tennisbetrieb?
Bis zum 30. Mai gelten weiterhin die zuletzt geltenden Bestimmungen und darüber hinaus:

Sport allein, zu zweit oder mit den Mitgliedern aus zwei Hausständen (Indoor & Outdoor)
Einzelne Trainingsgruppen müssen einen Mindestabstand von drei Metern einhalten
Keine Durchmischung der Trainingsgruppen
Trainer*innen werden beim genannten Personenkreis nicht berücksichtigt und dürfen den Mindestabstand zu den Sportlern während der Sportausübung unterschreiten
Kinder bis einschließlich 14 Jahre können auf Sportanlagen im Freien in Gruppen unabhängig von der Anzahl der Hausstände mit bis zu zwei Trainern Sport treiben.
Umkleiden und Duschen dürfen geöffnet werden. Voraussetzung ist, dass sich die Trainingsgruppen die Räumlichkeiten nicht teilen.
Vereins- und Versammlungsräume sind grundsätzlich geschlossen.
Wettkampfbetrieb im Einzel möglich (mit Hygienekonzept)
WICHTIG:
Die vorangegangenen Regelungen gelten erst, nachdem im Landkreis an mindestens fünf aufeinanderfolgenden Werktagen eine Sieben-Tages-Inzidenz von unter 100 erreicht wurde.
Andernfalls gelten weiterhin die Regelungen der "Bundesnotbremse"!

Welche Ausnahmen gelten für vollständig Geimpfte und Genesene?
Mit Inkrafttreten der neuen Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung der Bundesregierung am 9. Mai gelten für vollständig Geimpfte sowie Genesene die Kontaktbeschränkungen sowohl bei einer Sieben-Tages-Inzidenz über 100 („Bundesnotbremse“) als auch unter 100 (Landesverordnung) nicht mehr. Sie zählen zudem nicht mit, wenn sie sich mit anderen (nicht geimpften) Personen treffen.

Demnach können z.B. vier Spieler*innen aus vier Haushalten Doppel spielen, wenn schon mindestens zwei Personen vollständig geimpft oder genesen sind.
Das gleiche Prinzip gilt für Gruppentraining. Ein(e) Trainer(in) darf eine Trainingsgruppe – z.B. sechs Personen aus sechs Hausständen – trainieren, wenn mindestens vier Spieler*innen geimpft oder genesen sind.
Auch die in einigen Landkreisen angeforderte Testpflicht für Trainer*innen beim Gruppentraining von Kindern entfällt, sofern der/die Trainer/in geimpft oder genesen ist.
Wichtig ist jedoch: AHA-Regeln gelten nach wie vor. Geimpfte und genesene Personen müssen weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und Abstandsgebote einhalten. Hier gibt es keine Erleichterungen.

Wer gilt als vollständig geimpft oder genesen? Welcher Nachweis ist mitzuführen?

Als vollständig geimpft gilt nur, wer seine zweite Impfdosis vor mindestens 14 Tagen erhalten hat (beim Impfstoff von Johnson & Johnson muss die einzige Spritze zwei Wochen zurückliegen). Als Nachweis müssen Geimpfte ihren Impfausweis oder eine entsprechende Bescheinigung vorweisen. Zusätzlich darf man keine Symptome einer möglichen COVID-19-Infektion aufweisen. Dazu gehören Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust.
Als Genesene gelten diejenigen, die sich vor mindestens 28 Tagen und höchstens sechs Monaten mit dem Coronavirus infiziert haben. Als Nachweis ist der positive PCR-Test mitzuführen. Auch hier gilt zusätzlich, dass die Freiheiten nur für Menschen ohne COVID-19-typische Krankheits-Symptome gelten.
Wie geht es mit der Team-Tennis-Runde weiter?
Aktuell ist der Start für die Team-Tennis-Runde für Anfang Juni angedacht. In dieser Woche beraten Präsidium und Erweiterter Sportausschuss mit der Politik, inwieweit dieses Ziel erreicht werden kann und wenn ja, unter welchen Rahmenbedingungen.

Wir werden noch diese Woche gesondert zur Medenrunde informieren.

10.05.2021

06.05.2021 // Tenniskreis Marburg

Liebe Vorstandsmitglieder,

heute morgen erreichte uns die Nachricht, dass die Ordentliche Mitgliederversammlung des Hessischen Tennisverbandes auf den 22. September 2021 verschoben wurde.
Vor diesem Hintergrund und den vielen Absagen wegen der Corona-Pandemie der Vorstandsmitglieder der angeschlossenen Tennisvereine des Tenniskreises, sagen wir die für den 9. Mai 2021, um 10:00 Uhr, geplante Mitgliederversammlung des Tenniskreises ab.

Einen neuen Termin werden wir Ihnen mitteilen, wenn uns bekannt ist, wann die Tennisbezirksversammlung stattfindet.

Mit sportlichem Gruß

Hans-Jürgen Schneider

         Vorsitzender

03.05.2021 // Tenniskreis Marburg

UPDATE zum Bundesinfektionsschutzgesetz
Wettkampftennis im Einzel erlaubt!
Bis Freitag herrschte noch viel Unklarheit darüber, wie sich die „Bundesnotbremse“ konkret auf den organisierten Sport auswirkt. Die Sportministerkonferenz hat sich nun mit den Ausführungen des Infektionsschutzgesetzes zum Thema Sport befasst und Auslegungshinweise verfasst, die in Abstimmung mit dem Bundesministerium des Innern verbindlich sind.

Der LSBH hat die Ausführungen der Auslegungshinweise zusammengefasst. Hier die wichtigsten (noch einmal) im Überblick:

Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres (also bis einschließlich 13 Jahre)
Über die oben genannte Regelung hinaus dürfen Kinder kontaktlosen Sport im Freien in Gruppen von höchstens fünf Kindern ausüben.

Achtung! Im Gesetz heißt es ergänzend: "Anleitungspersonen müssen auf Anforderung der nach Landesrecht zuständigen Behörde ein negatives Ergebnis einer innerhalb von 24 Stunden vor der Sportausübung mittels eines anerkannten Tests durchgeführten Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen."
Die „nach Landesrecht zuständige Behörde“ ist immer das jeweilige kommunale Gesundheitsamt.
Personen ab Vollendung des 14. Lebensjahres (also ab 14 Jahre)
Es ist lediglich kontaktloser Individualsport allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands möglich.
Darf Sport auf gedeckten Sportanlagen (z.B. Sporthallen) durchgeführt werden?
Das Gesetz differenziert bei der Sportausübung von Personen ab 14 Jahren nicht zwischen Ausübung im Freien, sowie auf ungedeckten und in gedeckten Anlagen. Entsprechend des Wortlautes des Gesetzes ist die Sportausübung im Freien, in ungedeckten (z.B. Sportplätze) und gedeckten (z.B. Sporthallen) Sportanlagen also erlaubt.
Ist Wettkampfsport erlaubt?
Laut Gesetz ist die „Ausübung von Sport nur zulässig in Form von kontaktloser Ausübung von Individualsportarten“ ohne zwischen Training und Wettkampf zu differenzieren.

Dort, wo ein Wettkampf unter der Einhaltung der einschränkenden Vorgaben des IfSG möglich ist - wie z.B. beim Tennis-Einzel -, darf ein solcher auch stattfinden.
Dürfen mehrere 5er-Gruppen auf einem Sportplatz Sport ausüben?
Laut Gesetz ist die kontaktlose Sportausübung im Freien in Gruppen von höchstens fünf Kindern (Alter: maximal 13 Jahre) erlaubt. Eine Aussage darüber, wie die Sportstätte beschaffen sein soll oder ob mehrere Gruppen auf einer Sportstätte zugelassen sind, enthält das Gesetz nicht.

Es ist grundsätzlich nur eine Gruppe je eindeutig abgegrenztem Sportfeld zugelassen, um eine Begegnung verschiedener Gruppen zu vermeiden (z.B. eine Gruppe je einem Tenniscourt).
Was ist unter Anleitungsperson zu verstehen?
Dies sind Übungsleiterinnen und Übungsleiter bzw. der Trainerinnen und Trainer aber auch Betreuerinnen und Betreuer.
Die Anleitungsperson kann auch mehrere Gruppen parallel oder nacheinander anleiten.
Alle Ausführungen zu den Auslegungshinweisen finden Sie hier. www.htv-tennis.de

Liegt die 7-Tages-Inzidenz in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinander folgenden Werktagen unter 100, gelten wieder die von der Hessischen Landesregierung erlassenen Regelungen der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung. Diese ermöglichen gegenüber der "Bundesnotbremse" zumindest ein gewisses Mehr an Sport (lesen Sie hier). www.htv-tennis.de

03.05.2021

730x444.35-Bundesnotbremse_Update.fdb

23.04.2021 // Tenniskreis Marburg

Der Vorstand des Tenniskreises lädt ein zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2021 am Sonntag, 09.05.2021 um 10:00 Uhr in die Stadthalle Stadtallendorf, Kleiner Saal.
Coronavorgaben sind einzuhalten.

21.04.2021 // Tenniskreis Marburg

Wie geht es mit dem Tennissport weiter?
Verlängerung der Corona-Verordnung bis 9. Mai
Die Hessische Landesregierung hat die zuletzt geltenden Regelungen im Sport grundsätzlich bis einschließlich 9. Mai verlängert. Demnach sind Gruppentraining sowie Doppel weiterhin unter den zuletzt bekannten Voraussetzungen möglich. Erstmals ist auch der Wettkampfbetrieb - in Form von Turnieren (nur Einzel) – mit genehmigtem Hygienekonzept möglich.

Was gilt für den Trainingsbetrieb bis 9. Mai?

Die bis ursprünglich 18. April geltende Verordnung zu Kontaktbeschränkung wurde auf Grund des aktuellen Infektionsgeschehen um weitere drei Wochen bis einschließlich 09. Mai verlängert. Der Trainingsbetrieb ist daher nach wie vor unter den zuletzt geltenden Regelungen gemäß der Auslegungshinweise der Landesregierung Hessen (S. 18f.)  möglich:

Alle Sportanlagen dürfen gleichzeitig von mehreren aktiven Personen und Gruppen von bis zu fünf Personen aus zwei Hausständen genutzt werden.
Es muss gewährleistet sein, dass sich die Gruppen während der Sportausübung in verschiedenen, mindestens drei Meter voneinander entfernten Bereichen aufhalten und keine Durchmischung der einzelnen Gruppen erfolgt.
Es ist auch beim Betreten und Verlassen auf den Abstand zwischen den Personen(-gruppen) zu achten. Voraussetzung hierfür ist, dass sich die unterschiedlichen Personengruppen keine Umkleiden und Sanitäreinrichtungen teilen und sich auch ansonsten nicht begegnen, sodass die Abstandsregeln in jedem Falle eingehalten werden. Es wird empfohlen, auf die Nutzung von Umkleiden und Duschen möglichst zu verzichten.
Der Trainingsbetrieb ist in Kleingruppenformaten von bis zu fünf Personen aus zwei Hausständen zulässig. Wenn sich mehrere Trainingsgruppen gleichzeitig auf einer Sportanlage aufhalten, muss während der Sportausübung jederzeit ein Abstand von mindestens drei Metern zur nächsten Trainingsgruppe eingehalten werden. Übungsleiter und Betreuer (HTV empfiehlt mindestens DTB C-Trainer) werden bei dem genannten Personenkreis nicht berücksichtigt und dürfen den Mindestabstand zu den Sportlern während der Sportausübung zu Trainings- oder Betreuungszwecken (Hilfestellung bei Übungen o.ä.) unterschreiten. 
Kinder bis einschließlich 14 Jahre können auf Sportanlagen im Freien in Gruppen unabhängig von der Personenzahl mit bis zu zwei Trainern Sport treiben. Damit können auf Außensportanlagen Kinder bis einschließlich 14 Jahre ohne Abstand und mit Kontakt trainieren.

Wie sieht es mit dem Wettkampfbetrieb aus? Sind Turniere möglich?
Erstmals seit über einem halben Jahr ist auch der Wettkampfbetrieb – in Form von Turnieren (nur Einzel) – mit Vorlage eines ausgearbeiteten Hygienekonzepts wieder möglich.
Die Genehmigung zur Durchführung eines DTB- bzw. LK-Turniers ist bei den örtlichen Behörden einzuholen (z.B. Gesundheitsamt, Ordnungsamt, etc.).

Wie wir es in unserer letzten Information zur diesjährigen Medenrunde an die Vereine bereits angedeutet hatten, ist es nun auch gewiss, dass sich die Einführung des neuen Balles, des HTV Triniti Pro, unglücklicherweise aufgrund von pandemiebedingten Lieferkettenproblemen etwas verzögern wird. Daher gilt vorerst für alle durchführbaren Turnieren bis 30. April der HTV Official als offizieller Wettkampfball. Entscheidend ist der Zeitpunkt des Turnierbeginns. Turniere die Ende April beginnen und in den Mai gehen sind mit dem HTV Official Ball zu spielen.

Genauere Informationen rund um den HTV Triniti Pro erfolgen zeitnah in einer separaten Pressemitteilung und gezielten Kommunikation an die einzelnen Vereine.

Was passiert bei einer Inzidenz von über 100?
Laut eigener Pressemitteilung möchte der Bundesrat am kommenden Donnerstag, den 22. April, mit der Vorlage des im Bundestag ausgearbeiteten Bundesinfektionsschutzgesetz befassen. Automatisch würden dann am übernächsten Tag die im Gesetz aufgezählten Schutzmaßnahmen greifen, ohne dass die Länder noch Verordnungen beschließen müssten.

Den ersten veröffentlichten Inhalten ist zu vernehmen, dass bei einer anhaltenden Inzidenz über 100 nur noch Einzeltraining möglich sein wird. Ausgenommen hiervon seien Kinder bis einschließlich 14 Jahre. Diese können noch in 5er-Gruppen unter freiem Himmel trainieren. Der Wettkampfbetrieb für den Freizeit- und Amateursport sei dann vollständig untersagt.

In Regionen mit stabilen Inzidenzen unter 100 würden dann wieder die Regelungen des Landes Hessen gelten.

WICHTIG: Hierbei handelt es sich noch nicht um aktuell geltende gesetzliche Vorgaben. Erst wenn Bundestag und Bundesrat das Gesetz verabschieden, können wir verbindlich Aussagen geben.

APPELL
Das aktuelle Infektionsgeschehen in Hessen (und ganz Deutschland) zeigt uns, dass jeder Einzelne von uns gefragt ist, die Regeln und Empfehlungen der Regierung und Wissenschaftler ernst zu nehmen. Nur so schaffen wir es zurück zu einem normaleren Leben im Sommer. Daher der Appell: Halten Sie sich sowohl auf als auch fernab vom Tennisplatz dringend an die gesetzlichen Vorgaben. Und natürlich wie immer an die AHA-Regeln (Abstand - Hygiene - Alltagsmaske) denken!

21.04.2021

05.04.2021 // Tenniskreis Marburg

Der Tenniskreisvorsitzende, Hans-Jürgen Schneider, bezieht Stellung zur Entwicklung des Tennissports in Coronazeiten.

01.04.2021 // Tenniskreis Marburg

Verschiebung der Medenrunde 2021
Start der Medenrunde wird in den Juni verschoben
Die Freiluftsaison steht vor der Tür – die ersten Freiplätze sind bereits geöffnet, weitere Öffnungen stehen am kommenden Osterwochenende an. Leider zwingt die aktuelle Entwicklung der COVID-19-Pandemie die Hessische Landesregierung aber dazu, den Wettkampfbetrieb im Amateur- und Freizeitsport auch weiterhin bis vorerst 18. April auszusetzen.

Da bereits eine Woche später für einige (Jugend-)Mannschaften die Team-Tennisrunde 2021 startet und die Situation für die Vereine, Spieler*innen und Eltern nur schwer einzuschätzen und zu organisieren ist, hat der erweiterte Sportausschuss am gestrigen Abend die Verschiebung der Sommerrunde in den Juni beschlossen. Folgend finden Sie die neuen Rahmenterminpläne sowie auch auf unserer Homepage unter „Spieltage & Ballmarken“.

Im gleichen Zuge hat der Ausschuss – wie bereits im letzten Jahr – vorübergehende Änderungen an der Wettspielordnung beschlossen, um eine Durchführung für alle Beteiligten so flexibel wie möglich, aber dennoch sportlich fair zu gestalten. Unter anderem werden jegliche Gebühren für den Rückzug von Mannschaften aufgehoben – das gilt auch für bisher beantragte Rückzüge. Im Gegensatz zum letzten Jahr wird die Abstiegsregelung allerdings nicht ausgesetzt. Mannschaften werden somit sportlich als auch durch einen Rückzug im nächsten Jahr absteigen. Diese Maßnahme ist notwendig, da ein erneutes Aussetzen der Abstiegsregelung für die Organisation der nächsten Saison nicht mehr umsetzbar wäre. Folgend finden Sie alle Anpassungen sowie auch auf unserer Homepage unter „Regeln / Ordnungen“.

Zusatzbestimmungen - COVID-19

Für eine zuverlässige und bessere Planung der neuen Medenrunde, werden alle Vereine gebeten dem zuständigen Geschäfstellenmitarbeiter Jan Duut sowie den zuständigen Spielleitern bis spätestens 20. April alle Mannschaftsrückzüge im Verein mitzuteilen. Wir können selbstverständlich jegliche Bedenken der Spielerinnen und Spieler in der aktuell angespannten Situation verstehen, möchten dennoch anmerken, dass zurückgezogene Mannschaften für die neuen Planungen nicht mehr berücksichtigt werden können und somit definitiv von der Sommerrunde 2021 ausgeschlossen werden.

Im Zuge der Verschiebung der Medenrunde in den Juni, haben die Vereine zudem wieder die Möglichkeit, die namentliche Meldung im Zeitraum vom 15. bis 30. April zu bearbeiten. Auch die Spiellizenzverwaltung wird für diesen Zeitraum noch einmal geöffnet.
Lizenzwechsel sind allerdings nur innerhalb Hessens möglich, Nachmeldungen im Anschluss dieser Frist sind nicht mehr möglich. Die fälligen Gebühren für bis dato getätigte Nachmeldungen werden nicht erhoben.

Da es durch die Verschiebung in den Juni sowie aufgrund möglicher Mannschaftsrückzüge zu neuen Platzbelegungen und eventuell auch neuen Gruppenkonstellationen kommen kann, müssen teilweise die Paarungen neu ausgelost und die Spielpläne vollständig überarbeitet werden (Ausnahme Hessenliga Aktive). Die aktuell veröffentlichen Spielpläne sind damit vorerst hinfällig. Die neuen Spielpläne werden so schnell es geht – voraussichtlich bis Mitte Mai – vollständig veröffentlicht.

Für eine Corona-konforme Durchführung der Medenrunde werden wir – ebenfalls wie im letzten Jahr – rechtzeitig zum Start der Sommerrunde Durchführungsbestimmungen veröffentlichen, die die Vereine, Spielerinnen und Spieler und eventuell auch Zuschauer zu beachten haben.

Folgend alle wichtigen Änderungen zusammengefasst:

Verschiebung der Medenrunde 2021 in den Juni
Auf- und Abstiegsregelung bleiben vollständig bestehen
Mannschaftsrückzüge bis spätestens 20.04. mitteilen
Namentliche Meldung von 15. - 30.04. erneut möglich
Aktuell veröffentliche Spielpläne sind hinfällig
Durchführungsbestimmungen folgen rechtzeitig zum Start der Runde
Leider hat die Pandemie auch Einfluss auf die Einführung des neuen Spielballs, den HTV Triniti Pro, genommen.
Aufgrund von Lieferkettenproblemen kommt es bei der Auslieferung des neuen Balles an unseren Partner Tennis-Point zu Verzögerungen. Wir werden Sie jedoch so bald wie möglich darüber informieren, wann die Bestellung möglich ist und ob es womöglich Anpassungen gibt, in welchen Altersklassen der neue Ball zum Einsatz kommt und in welchen nicht.

Bitte beachten Sie: Der Wilson Triniti, der im Handel erhältlich ist, ist nicht der neue Wettspielball. Unser Ball heißt HTV Triniti Pro.

Wir alle sehnen uns nach einer unbeschwerlichen Medenrunde. Klar ist aber auch eins: dieses Ziel können wir nur gemeinsam erreichen. Es ist unser aller gesellschaftliche Aufgabe, auch weiterhin verantwortungsvoll und diszipliniert mit der aktuellen Situation umzugehen. Nur so lässt sich ein Sommer mit gemeinsamem Beisammensein auf der Clubterrasse ermöglichen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein schönes Osterfest und allerbeste Gesundheit!

01.04.2021

29.03.2021 // Tenniskreis Marburg

Was ist bei der Eröffnung im Corona-Lockdown zu beachten?
Die Freiluftsaison steht vor der Tür, das Wetter passt und die Lust, wieder auf dem Tennisplatz zu stehen, ist allgegenwertig. Einige Vereine haben Ihre Plätze bereits vergangenes Wochenende eröffnet, andere folgen am kommenden Osterwochenende. Doch was ist eigentlich alles zu beachten – gerade jetzt, wo das Infektionsgesehen wieder steigt? Wir haben die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst.

Die Hessische Landesregierung hat die Anfang März beschlossenen Maßnahmen für den Sport zuletzt bis einschließlich 18. April verlängert. Grundsätzlich gilt: es dürfen maximal fünf Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten in Gruppen trainieren. Doppel sind somit nur mit Personen aus maximal zwei verschiedenen Hausständen möglich.

Folgend sind alle wichtigen Regelungen gemäß der Auslegungshinweise der Hess. Landesregierung zusammengefasst:

Freizeit- und Amateursport kann lediglich allein, zu zweit oder mit den Mitgliedern aus zwei Hausständen, bis zu einer Gruppengröße von höchstens fünf Personen stattfinden. Übungsleiter und Betreuer werden beim genannten Personenkreis nicht berücksichtigt.
Kinder bis einschließlich 14 Jahre können auf Sportanlagen im Freien in Gruppen unabhängig von der Personenzahl mit bis zu zwei Trainern Sport treiben.
Alle Sportanlagen dürfen gleichzeitig von mehreren Gruppen von bis zu fünf Personen aus zwei Hausständen genutzt werden.
Es muss gewährleistet sein, dass sich die Gruppen in verschiedenen, mindestens drei Meter voneinander entfernten Bereichen aufhalten und keine Durchmischung der einzelnen Gruppen erfolgt.
Es ist auch beim Betreten und Verlassen auf den Abstand zwischen den Personen(-gruppen) zu achten. Voraussetzung hierfür ist, dass sich die unterschiedlichen Personengruppen keine Umkleiden und Sanitäreinrichtungen teilen und sich auch ansonsten nicht begegnen, sodass die Abstandsregeln in jedem Falle eingehalten werden.
Vereins- und Versammlungsräume sind grundsätzlich geschlossen.
Clubgaststätten dürfen nur zum Außer-Haus-Geschäft (Abholung & Lieferung) öffnen
Der HTV empfiehlt darüber hinaus bzw. dennoch:

die Durchführung von Einzeltraining
die Schließung der Dusch- und Umkleideräume
die Umsetzung einer Anwesenheitsdokumentation (z.B. mit ViGuard)

20.03.2021 // Tenniskreis Marburg

730x444.35-Wettkampbetrieb_Sommer2021.a08

Tennis-Wettspielbetrieb Sommer 2021
Wie steht es eigentlich um die Medenrunde und den Turnierbetrieb?
Die Spielpläne stehen, die Vorbereitungen in den Vereinen laufen auf Hochtouren, und die ersten Lockerungen im Sport seit November sind beschlossen. Doch wie steht es eigentlich um die Medenrunde in diesem Sommer? Können die geplanten Turniere stattfinden? Fragen, die die Vereine und Tennisspielerinnen und -spieler beschäftigt – gerade mit Blick auf die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie in den letzten Tagen.

Mit dem aktuell ansteigenden Infektionsgeschehen in Hessen stellt sich vielen die Frage, ob ein pünktlicher Start der Medenrunde überhaupt möglich ist. Für die Hessenliga der Junioren U18 geht es beispielsweise schon am 24. April los – also in vier Wochen. Für die meisten geht es am zweiten Mai-Wochenende los. Ist es denn bis dahin möglich, Wettkämpfe im (kontaktfreien) Freizeit- und Amateursport durchzuführen?

Mit dieser Frage beschäftigen wir uns selbstverständlich auch im HTV. Unser Ziel ist die Durchführung der Team-Tennis-Runde – auch in diesem Sommer! Primärer Fokus unserer Bemühungen liegt zunächst einmal darin, wie geplant starten zu können, weshalb wir in engem Austausch mit dem Hessischen Ministerium des Inneren und Sports (HMdIS) stehen. Unsere Zielsetzung liegt darin – mit Hilfe eines Konzepts mit Stufenplan – eine Genehmigung für den Wettkampfbetrieb im Tennissport zu erhalten.

Da wir uns aber nicht nur darauf verlassen können, arbeiten wir im Hintergrund bereits seit einigen Wochen an einem Alternativ-Plan mit einem möglichen Start im Juni. Auch eventuelle Anpassungen an der Wettspielordnung werden vorbereitet, um möglichst flexibel auf die Gegebenheiten und politischen Entscheidungen reagieren zu können und jeder Spielerin und jedem Spieler, die Möglichkeit zu geben, auch in diesem Sommer an der Team-Tennis-Runde teilnehmen zu können.

Damit das alles möglich gemacht werden kann, sind wir alle gefragt. Es liegt an uns Tennisspielern, verantwortungsbewusst mit der Situation umzugehen und die gesetzlichen Auflagen einzuhalten. Wir möchten daher Sie, unsere Vereine und Mitglieder, darum bitten, auch künftig den jeweiligen Verordnungen und Hygienekonzepten Folge zu leisten.

Gleichzeitig können Sie sich sicher sein, dass wir beim HTV alles tun, die diesjährige Runde mit einem höchstmöglichen Maß an Sicherheit und zur Freude aller Team-Tennis-Spieler durchzuführen. In diesem Zusammenhang werden wir Sie selbstverständlich auch weiterhin und wie gewohnt zeitnah über die weiteren Entwicklungen und unsere aktuellen Planungen informieren.

 

12.03.2021 // Tenniskreis Marburg

Aufgrund einiger An- und Nachfragen zu den derzeitigen Möglichkeiten von Tennisturnieren hier noch einmal die Anweisungen des Hessischen Tennisverbandes auf der Basis der Vorschriften der Hessischen Landesregierung:

08.03.2021 // Tenniskreis Marburg

158349517_5217302645008487_2123661046743529514_n

 

Neue Trainingsmöglichkeiten ab 08. März 2021
Hessische Landesregierung beschließt erste Lockerungen im Sport seit November
Die hessische Landesregierung hat die ersten Lockerungen im Amateur- und Freizeitsport seit Dezember beschlossen. Die neuen Regelungen treten am 08. März in Kraft und gelten vorerst bis einschließlich 28. März.

Der Freizeit- und Amateursport auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ist demnach nur alleine, mit dem eigenen oder einem weiteren Hausstand bis zu einer Gruppengröße von höchstens fünf Personen gestattet. Kindern bis einschließlich 14 Jahren ist der Sport auf ungedeckten Sportanlagen in Gruppen unabhängig von der Personenzahl mit bis zu zwei Trainern erlaubt.

Was genau bedeutet das nun für den Trainingsbetrieb? Was ist Indoor, was Outdoor erlaubt?

Gemäß den Auslegungshinweisen der Landesregierung Hessen (S. 18f.) ist der Trainingsbetrieb unter den folgenden Bedingungen möglich:

Alle Sportanlagen dürfen gleichzeitig von mehreren aktiven Personen und Gruppen von bis zu fünf Personen aus zwei Hausständen genutzt werden.
Es muss gewährleistet sein, dass sich die Gruppen während der Sportausübung in verschiedenen, mindestens drei Meter voneinander entfernten Bereichen aufhalten und keine Durchmischung der einzelnen Gruppen erfolgt.
Es ist auch beim Betreten und Verlassen auf den Abstand zwischen den Personen(-gruppen) zu achten. Voraussetzung hierfür ist, dass sich die unterschiedlichen Personengruppen keine Umkleiden und Sanitäreinrichtungen teilen und sich auch ansonsten nicht begegnen, sodass die Abstandsregeln in jedem Falle eingehalten werden. Es wird empfohlen, auf die Nutzung von Umkleiden und Duschen möglichst zur verzichten.
Der Trainingsbetrieb ist in Kleingruppenformaten von bis zu fünf Personen aus zwei Hausständen zulässig. Wenn sich mehrere Trainingsgruppen gleichzeitig auf einer Sportanlage aufhalten, muss während der Sportausübung jederzeit ein Abstand von mindestens drei Metern zur nächsten Trainingsgruppe eingehalten werden. Übungsleiter und Betreuer werden bei der Höchstpersonenzahl nicht berücksichtigt und dürfen den Mindestabstand zu den Sportlern während der Sportausübung zu Trainings- oder Betreuungszwecken (Hilfestellung bei Übungen o.ä.) unterschreiten. 
Kinder bis einschließlich 14 Jahre können auf Sportanlagen im Freien in Gruppen unabhängig von der Personenzahl mit bis zu zwei Trainern Sport treiben. Damit können auf Außensportanlagen Kinder bis einschließlich 14 Jahre ohne Abstand und mit Kontakt trainieren.
Wie sieht es mit dem Wettkampfbetrieb aus? Sind Turniere möglich? Wie steht es um die Medenrunde?
Der Wettkampfbetrieb bleibt zunächst auch weiterhin bis einschließlich 28. März ausgesetzt. Alle in diesem Zeitraum geplanten Turniere müssen daher abgesagt bzw. verschoben werden.

Für die Medenrunde können wir auch weiterhin optimistisch sein, dass wir wie geplant starten können. Im Hintergrund arbeiten wir aber selbstverständlich auch wieder an möglichen Alternativen, sodass wir für alle Gegebenheiten vorbereitet sind.

 

27.01.2021 // Tenniskreis Marburg

690x420-Gruppeneinteilung2021.438

 

Gruppen der Landesebene und Bezirke veröffentlicht
Seit heute sind die Gruppeneinteilungen 2021 für die Landesebene und Bezirke veröffentlicht.
Über unseren Ergebnisdienst "HessenTennisOnline (HTO)" kann man ab sofort alle Gruppen der Sommer-Medenrunde 2021 einsehen.

21.01.2021 // Tenniskreis Marburg

730x444.35-Training_weiter_erlaubt.659 

 

Tennistraining auch weiterhin erlaubt
Verlängerung der Kontaktbeschränkungen bis 14. Februar
Bundes- und Landesregierung haben erneut die aktuellen Kontaktbeschränkungen frühzeitig bis zum 14. Februar verlängert. Gute Nachricht für den Tennissport in Hessen: Es kann weiter gehen wie bisher!


Das hessische Corona-Kabinett hat die seit Anfang November geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie zum 11. Januar verschärft. Die Einschränkungen für den Sport bleiben aber unverändert - bis einschließlich 31. Januar.

Freizeit- und Amateursport ist demnach auch weiterhin auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen nur allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes gestattet. Grundsätzlich bleiben die Sportanlagen also geöffnet, solange der jeweilige Betreiber (Kommune/Kreis/Verein) keine anderslautende Regelung trifft. 

 

09.01.2021 // Tenniskreis Marburg

730x444.35-TennisimJanuar.26f

Tennistraining im Januar weiterhin erlaubt!

Für den Tennissport in Hessen kann es weiter gehen wie bisher! Wie die Bundes- und Landesregierung vergangen Sonntag bekannt gegeben haben, werden die bestehenden Kontaktbeschränkungen zum kommenden Montag, den 11. Januar verschärft und bis zum 31. Januar verlängert. Der Sport in Hessen bleibt von den neuen Einschränkungen unberührt.


Das hessische Corona-Kabinett hat die seit Anfang November geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie zum 11. Januar verschärft. Die Einschränkungen für den Sport bleiben aber unverändert - bis einschließlich 31. Januar.

Freizeit- und Amateursport ist demnach auch weiterhin auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen nur allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes gestattet. Grundsätzlich bleiben die Sportanlagen aber geöffnet, solange der jeweilige Betreiber (Kommune/Kreis/Verein) keine anderslautende Regelung trifft. 

Bedeutet für das Tennistraining:

Einzeltraining (2 Spieler oder 1 Trainer + 1 Spieler).
Ausnahme: Ein Trainer kann das Spiel von maximal zwei Personen coachen, wenn er neben dem Platz steht - also auch nicht an der Bank, am Netzpfosten oder am Hochstuhl. Diese Elemente gehören zu einem Platz und sind somit vom Trainer nicht zu betreten! Der Trainer darf nicht ins Training eingreifen, z.B. in Form eines Anspielens! Diese Information kommt direkt vom Abteilungsstab Sport vom Hessischen Ministerium des Inneren und Sport. Der HTV empfiehlt ausdrücklich nur die Durchführung von Einzeltraining. In der aktuellen Situation können wir uns glücklich schätzen, dass Tennis als einige der wenigen Sportarten noch durchgeführt werden darf - Schlupflöcher sollten hier nicht ausgenutzt werden!
der Wettkampfbetrieb bleibt ausgesetzt (keine Turniere, keine Mannschaftsspiele)
Leider bedeutet die Verlängerung aber auch, dass bis vorerst 31. Januar keine Turnier- oder Mannschaftswettkämpfe stattfinden können. Wir werden mit den Spielleitern der Winterrunde besprechen, wie die weiteren Planungen aussehen und entsprechende Maßnahmen prüfen und diskutieren. Die Turnierveranstalter werden gebeten, alle bis einschließlich 31.01.2021 terminierten Turniere über die Turniersoftware abzusagen (bei Fragen wenden Sie sich an René Schäfer).

08.01.2021

19.12.2020 // Tenniskreis Marburg

Der langjährige Spielleiter des Tenniskreises muss leider aus persönlichen Gründen sein Amt niederlegen.
Der Tenniskreisvorstand und alle Mitglieder danken Helge-Uwe Müller für sein jahrzehntelanges herausragendes ehrenamtliches Engagement und wünschen alles Gute für die Zukunft.

08.12.2020 // Tenniskreis Marburg

vom 07. Dezember 2020 bis 3. Januar 2021

24.11.2020 // Tenniskreis Marburg

Neuer HTV-Wettspielball
AB 01. APRIL 2021
In der letzten Woche haben wir Ihnen erstmals den grünen Verband vorgestellt. Bei dieser Gelegenheit haben wir Ihnen zugleich unseren neuen Mitarbeiter Nico Porges vorstellen können, der sich künftig als Projektleiter um dieses Thema kümmern wird. Mit der nachfolgend verkündeten ersten Maßnahme zum Umwelt- und Klimaschutz möchten wir nun auch seitens des HTV-Präsidiums die Bedeutung der Kampagne unterstreichen und heute den offiziellen Startschuss geben!
Wir sind sehr glücklich Ihnen aus diesem Anlass, gemeinsam mit unserem langjährigen Partner Tennis-Point und unserem neuen Partner Wilson, den neuen offiziellen Ball des Hessischen Tennis-Verbands vorstellen zu dürfen, den HTV Triniti Pro
Näheres auf der Seite www.htv-tennis.de

06.10.2020 // Tenniskreis Marburg

Die Weichen für die neue Saison sind gestellt. Weltspielordnung, neues LK System und die vorläufigen Terminpläne sind veröffentlicht.
Was Sie hier nicht finden gibt es unter www.htv-tennis.de oder auf der neuen HTV App.

Suche


www.elektroplan.de

Tenniskreis 44-Marburg e.V.

Hans-Jürgen Schneider
Donaustraße 15
35260 Stadtallendorf

Telefon: +49 6428 9301-0
Fax: +49 6428 9301-33

E-Mail Kontakt